Arnd Weider

Die Orte, die ich als Fotograf suche, sind jene Orte, die im Gegensatz zur Utopie wirkliche Orte, wirksame Orte sind. Eine Art realisierte Utopie, die entsteht, wenn die Gesellschaft dem Ort eine spezifische Funktion zuschreibt, welche nicht alleine aus der Topographie des Ortes verständlich ist, sondern erst durch die Zusammenhänge, in denen dieser Ort genutzt wird. In meiner Arbeit setze ich mich mit Innen- und Außenräumen auseinander und suche nach Spuren der Menschen, die an diesen Orten gearbeitet und gelebt haben. Ich suche nach der Unfertigkeit, dem Provisorischen, dem Stillstehen in der Zeit, dem Nebeneinander verschiedener Zeiten, den Funktionen eines Ortes, den Ideen, die zu dessen Entstehen geführt haben. Ich versuche dies exemplarisch an ausgewählten Orten zu zeigen, die geprägt sind durch das Wirken von Systemen und deren Paradigmen und den daraus resultierenden Konsequenzen, die ihrerseits zu neuen Paradigmen führten.

 

// curriculum vitae

geboren 1972 in Berlin
1994-2001 Studium der Philosophie / Ägyptologie / Humanmedizin / promoviert
2005-2006 fas, Fotografie am Schiffbauerdamm, Berlin
2005-2008 Ostkreuzschule für Fotografie und Gestaltung, Berlin
seit 2002 freiberuflicher Fotograf, Mitglied im bbk-berlin

 

// Ausstellungen (Auswahl)

2017 EA - Galerie im Tempelhof Museum
2016 RAUM - Carpentier Galerie, Berlin
2015 Berliner Salon für Fotografie
2014 Berlin Photobook
zeitgenössische Stadtfotografie - u.a. mit André Kirchner, Peter Thieme, Jochen Wehrmann;
Berlin photography - Carpentier Galerie, Berlin
2013 RAUM - Galerie im Rathaus Tempelhof, Berlin
2012 Musik und Fotografie - Mendelssohn Gesellschaft, Berlin
2011 BERLIN, Blicke - HAUS am KLEISTPARK
Heterotopien / die äußeren Räume - Fotogalerie Friedrichshain, Berlin
2010 ZEITges(ch)ehen - 8. Tempelhof-Schöneberger Kunstpreis 2010
3. Internationales Fotobuchfestival Kassel
2009 RAUM - AIV Berlin (Architekten- und Ingenieur- Verein zu Berlin)
2008 3. Europäischer Monat der Fotografie / Berlin

 

// Preise/Stipendien

2010 Tempelhof-Schöneberger Kunstpreis
2010 Fotoarbeitsstipendium des Haus am Kleistpark

 

// Sammlungen

vertreten u.a. in der Sammlung des Museums für Fotografie/ Berlin, Sammlung des Haus am Kleistpark/ Berlin, privaten Sammlungen

 

// Veröffentlichungen

2013 Foucault`sche Interieurs - Dr. Matthias Harder
2011 BERLIN, Blicke (ISBN 978-3-86368-015-2)